CorneliaFührer_Logo_Icon_2.png

Kürbishummus mit Zimt

Während es draußen langsam aber sicher dunkler und nebliger wird, machen wir es uns drin gemütlich!


Unsere Laune lassen wir uns nicht trüben: Wir genießen würzige Tees und auch in unseren leckeren Herbstgerichten darf das "gewisse Etwas" nicht fehlen!


Im Kürbishummus haben wir die Portion Gemüse schon inbegriffen!


Kürbishummus: was steckt hinter den Zutaten?


Kürbis ist ein kalorienarmes Gemüse, denn er besteht zum Großteil aus Wasser. Außerdem verdankt er seine hübsche orangene Farbe dem beta-Carotin, einer Vorstufe von Vitamin A. Dieses ist besonders wichtig für unser Immunsystem, sowie für Haut und Schleimhäute. Im Herbst und Winter unterstützt es daher unsere körpereigenen Abwehrkräfte. Außerdem enthält Kürbis viel Vitamin C, Kalium und Eisen!


Kichererbsen liefern wertvolle Proteine und Ballaststoffe - auch diese sollten im Herbst nicht fehlen! Ballaststoffe füttern unser Mikrobiom (Darmbakterien) und halten besonders lange satt. Proteine tragen ebenfalls zur Sättigung bei und sind wichtige Baustoffe für unsere Zellen.


Tahini wird aus Sesamsamen hergestellt und enthält besonders viel Kalzium - immer ein guter Tipp in der pflanzlichen Ernährung!


Besondere Zutat: Zimt! Zimt in einem pikanten Gericht? Oh ja, das schmeckt! Da der Kürbis vor dem Mixen im Ofen gebacken wird, erhält er eine besonders leckere, süßliche Note. Zimt rundet den Geschmack wunderbar ab und sorgt für das "gewisse Etwas"! Er wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin gerne zum Wärmen des Körpers eingesetzt und wirkt außerdem antibakteriell.


Dem Kurkuma (Gelbwurz) werden v.a. entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften nachgesagt. Auch er wirkt, laut TCM, wärmend.



Rezept Kürbishummus mit Zimt


Zutaten

  • 320g Hokkaido Kürbis (geschält und gewürfelt)

  • 240g Kichererbsen (abgetropft, aus der Dose)

  • 2 EL Tahini*

  • ca. 50ml Wasser

  • Schuss Zitronensaft

  • Prise Salz

  • 1/2 TL Kurkuma

  • 1/2 TL Zimt*


*z.B. von KoRo: bei KoRo könnt ihr mit dem Code feelgood6 -5% auf den gesamten Einkauf sparen (Werbung, Kooperation)


Zubereitung


Den Kürbis auf einem Backblech verteilen und bei ca. 200°C Ober-/Unterhitze im Ofen backen lassen bis er weich ist (mit einer Gabel einstechen und prüfen). Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Alle Zutaten zusammen in einen Standmixer geben und solange mixen bis ein schön cremiger Hummus entsteht.


That's it - super simpel, schnell gemacht und dabei unglaublich lecker!


Der Kürbishummus schmeckt auf einer Scheiben Vollkornbrot genauso lecker, wie als Dipp zu herbstlichem Ofengemüse oder als leckeres Extra zu einer bunten Bowl!


Für mich ist er der beste Hummus bisher, ihr solltet ihn unbedingt ausprobieren!


Lasst es euch schmecken,

Conny



Das könnte dich auch interessieren:


Weitere Hummusrezepte:

Hummus classic

Erbsenhummus mit Hanfmus

Azukibohnen Hummus


Weitere Rezeptideen mit Kürbis:

Herbstliche Kürbismuffins

Kürbis Quiche

Kürbis Porridge

Kürbissuppe mit Crispy Tofu