Vegane Sommerpfanne mit Kürbiskerndressing

Der Sommer dauert ja bekanntlich noch eine Weile an und die schwüle Hitze will uns derzeit so gar nicht loslassen.


Mit dem Appetit ist es ja im Sommer immer so eine Sache... aufgrund der Temperaturen kommt oft kein großer Hunger auf, nur kalte Snacks tun aber unserer Abwehrkraft und unserer Verdauung nicht gut.


In der Traditionellen Chinesischen Medizin sagt man, dass man den Herbst- und Winterkrankheiten schon im Sommer vorbeugen muss. Wer den Bauch mit vielen kalten Getränken, Eiscreme und massenweise Rohkost zu sehr abkühlt, kann eine Spätsommergrippe oder eine Schwäche des Immunsystems für die ersten Viren des Herbstes riskieren.




Natürlich sollen aber die Rezepte gut in den Sommer passen:

  • eine solide Basis, die nicht beschwert, aber satt macht

  • erfrischendes Gemüse

  • eine gute Proteinquelle

  • eine hochqualitative Fettquelle, damit wir nicht nach 2h schon wieder zum nächsten Eiscremesnack tapsen....


Optimal wäre es natürlich, wenn das Rezept schnell geht, man es warm oder kalt genießen kann, es sich für Mealprepping und gut zum Mitnehmen eignet (sei es in die Arbeit oder ins nächste Strandbad).



Genau so ein Rezept habe ich für euch :-)!


Außerdem wollen wir in diesem Rezept #lowwaste unterwegs sein, zu viele Lebensmittel werden täglich weggeworfen. Wusstest du z.B., dass man den Stiel vom Brokkoli auch verwerten kann? Der kommt nämlich auch gleich mit in unsere leckere Kreation!


Brokkoli wirkt in der #TCM kühlend & Blut tonisierend. Er eliminiert außerdem Hitze und leitet Nässe (z.B. bei Schwellungen & Ödemen) aus.


Für den typisch österreichischen Touch sorgt eine leckere Sauce aus Kürbiskernmus!


Auch Kürbiskerne eliminieren Hitze und transformieren Feuchtigkeit. Sie tonisieren und bewegen außerdem das Qi!


Rezept Vegane Sommerpfanne mit Kürbiskerndressing


Zutaten (2 Portionen)

  • 160g schwarzer Vollkornreis (riso venere)

  • 500g Brokkoli (Stiel & Röschen)

  • 1 Glas Kichererbsen abgeseiht & abgespült (ca. 230g Abtropfgewicht)

  • 1 Knoblauchzehe, gepresst oder in Scheiben geschnitten

  • 2 EL Olivenöl

  • Salz

  • etwas Wasser

  • frisches Basilikum zum Garnieren


Für das Dressing:

  • 2 gut gehäufte TL Kürbiskernmus (z.B. von KoRo*)

  • 1 EL Sojasauce

  • etwas Wasser

(* bei KoRo kannst du mit dem Code "feelgood5" auf deine ganze Bestellung -5% sparen/unbez. Kooperation)


Zubereitung


Den schwarzen Reis nach Packungsanleitung kochen, abseihen und beiseite stellen.

Den Brokkoli waschen und die Röschen vom Stiel trennen, die Röschen erstmal beiseite stellen. Den Stiel mit einem Sparschäler oder einem Messer abschälen und würfelig schneiden.

Olivenöl in einer beschichteten Pfanne zusammen mit dem Knoblauch erwärmen. Den gewürfelten Brokkolistiel dazugeben und kurz anrösten, danach die Kichererbsen dazugeben und mitrösten. Dann die Brokkoliröschen dazugeben, alles mit einem Schluck Wasser ablöschen, zudecken und dünsten lassen bis die Brokkoliröschen bissfest sind. Als Gewürz habe ich übrigens das "Holy Veggie" von Sonnentor dazugegeben - sehr köstlich!

Am Ende alles mit einer Prise Salz abschmecken.


Zubereitung Dressing:

Kürbiskernmus und Sojasauce in eine kleine Schüssel geben und verrühren. Dann stetig schlückchenweise Wasser (auf Zimmertemperatur) hinzufügen und weiterrühren bis eine feine cremige Masse entsteht.


Den schwarzen Reis auf einem Teller anrichten, Brokkoli-Kichererbsenpfanne darüber verteilen und alles mit dem Dressing beträufeln. Mit frischem Basilikum garnieren.



Na, wenn das nicht einfach war ;-)!


Natürlich können die Zutaten alle zu einer Bowl vermischt oder das Dressing untergehoben werden.

Durch den Reis eignet sich das Gericht hervorragend zum Vorbereiten: einmal gleich mehr von der Reisportion kochen und den Rest der Zutaten dann einfach frisch zubereiten!


Auch abgekühlt schmeckt das Gericht sehr lecker und kann als Sommersalat eingepackt und unterwegs genossen werden!


Lass es dir schmecken,

deine

Conny


Du suchst weitere Rezepte zum Mitnehmen?

Wie wäre es denn mit herzhaften veganen Muffins oder Vollkorn-Hanf-Weckerl?

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen