5 Kräuter für einen kühlen Kopf – Tag und Nacht

Aktualisiert: 30. Juni 2019


It's gettin' hot in here!

Der Sommer ist in vollem Gange und wir suchen täglich nach den besten Möglichkeiten, um uns frisch und fit zu halten. Leider hat man nicht immer das Freibad oder eine Klimaanlage zur Stelle, jedoch gibt es genug Möglichkeiten, um unseren Körper auch von Innen heraus zu erfrischen.

Aus diesem Grund habe ich eine kleine Auswahl an Kräutern zusammengestellt, die dich frisch und leicht durch den Sommer bringen:

Immer zur Stelle

  • Pfefferminze (herba menthae piperitae) Das alltägliche Helferchen

Pfefferminze ist scharf-kühl; bewegt die Energie im Körper; wirkt ev. auch schweißtreibend, erfrischt aber gleichzeitig; hilft v.a. bei Stress und Anspannung – v.a. auch bei spannungsbedingten Kopfschmerzen, ist u.a. auch krampflösend und verdauungsfördernd. Sie kann wunderbar als Tee (auch kalt) genossen werden, oder als Verfeinerung in Smoothies oder anderen Gerichten dienen.

  • Hopfen (humulus lupulus) Der Sommerklassiker

Es ist wenig überraschend, dass man an heißen Sommertagen gerne zu Bier oder Radlergetränken J greift, denn Hopfen eignet sich wunderbar als Erfrischung. Er wirkt kühlend und beruhigend, besonders auch auf Magen und Darm. Bei Hitzegefühlen, Hitzewallungen und Reizbarkeit ist er sehr zu empfehlen.

Wer hier jetzt jedoch einen Freifahrtsschein zum endlosen Biertrinken herausliest, muss leider enttäuscht werden: der enthaltene Alkohol erzeugt Hitze im Körper, wirkt also kontraproduktiv. Dann lieber ab und zu mal ein Alkoholfreies ;-).

Abendliche Entspannung und ruhiger (erfrischender) Schlaf

  • Passionsblume (herba passiflora) Die Entspannungstrainerin

Passionsblume wirkt leicht bitter und sanft kühlend; Besonders zu empfehlen ist sie bei erhöhtem Blutdruck, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit (bei starker Hitze keine Seltenheit ;-)), Unruhe und Ängstlichkeit. Sie eignet sich daher besonders Abends zur sanften Kühlung des Körpers, um einen ruhigen Schlaf zu fördern.

  • Baldrian (rhizoma valerianae) Das Sandmännchen

Baldrian ist der Klassiker, v.a. wenn es um nervöse Einschlafstörungen, die natürlich auch hitzebedingt sein können, geht. Er wird meist als Tinktur oder Pressling eingenommen und beruhigt in erster Linie ein überhitztes Herz und die Leber, wirkt aber auch krampflösend bei nervös bedingten Magen- und Darmstörungen.

Nach der Grillparty, der Sommerfete oder dem Festivalwochenende

  • Löwenzahn (herba taraxaci) Die After-Party Reinigung

Löwenzahn ist sehr stark kühlend und sollte daher nicht täglich genossen werden, er eignet sich aber wunderbar zur Entgiftung und Stoffwechselanregung, da er v.a. die Leber stärkt. Das perfekte Kraut, um den Körper nach einem langen Grillwochenende inkl. Trinkgelage etwas zu entgiften, auch für die post-Festival-Kur zu empfehlen ;-). Es ist jedoch Achtung geboten, wenn man zu Kältesymptomatik neigt (kalte Füße, kalter Rücken, Durchfall etc.).

Bewahre auch immer im Sommer einen kühlen Kopf, diese Kräuter helfen dir garantiert dabei!

Zum Abschluss noch ein paar allgemeine Tipps:

  • Die Kräuter können als Tees warm oder abgekühlt genossen werden. Getränke aus dem Kühlschrank sollte man aber, trotz heißer Temperaturen, vermeiden. Sie sind zu kalt für den Magen-Darm-Trakt - der Körper muss Energie und Wärme produzieren, um diese Getränke im Magen aufzuwärmen. Das Gleiche gilt natürlich auch für kaltes Joghurt oder Speiseeis - diese sollten, trotz Hitze, nicht im Übermaß genossen werden. Wer empfindlich ist, kann sogar mit Magenschmerzen oder Durchfall reagieren.

  • Grillen und scharfes Anbraten erzeugen Hitze in den Lebensmittel, die beim Genuss der Speisen in den Körper übertragen wird. Dünsten, Dämpfen, Saftiges aus dem Backrohr oder auch (kühle) Suppen erfrischen den Körper und sind daher für den Sommer auch sehr gut geeignet.

  • Vorsicht bei heißen Gewürzen: Zimt, Fenchel, getrockneter Rosmarin, Pfeffer, Chili etc. erhitzen den Körper und sollten nur in Maßen genossen werden!

Genießt euren Sommer :-)!


Tel. +43 681/844 77 994

Copyright  2020 by Cornelia Führer. All rights reserved.