Vegane Buddha-Bowl mit Erdnusssauce


Die besten Mahlzeiten schmecken doch aus einer Schüssel :-)! In veganen Kreisen sehr beliebt, wenn auch nicht mehr ganz neu, sind sogenannte Buddha-Bowls.

Sie erhalten ihren Namen daher, dass sich ihr Inhalt schön rund über die Bowl nach Außen wölbt, wie der runde Bauch eines lachenden Buddha.

Buddha-Bowls enthalten alles, was in einer vollwertigen Mahlzeit drin stecken sollte:

* eine Basis aus (Pseudo-)Getreide oder Reis

* Gemüse

* eine hochwertige Eiweißquelle

* gute Fette


In ihrer Zubereitung sind sie sehr variabel - alles, was schmeckt, ist erlaubt! Am Ende werden die Zutaten in einer Bowl (oder Schüssel) zusammengewürfelt, mit einem leckeren Dressing oder einer Sauce versehen und fertig ist die Köstlichkeit!


Daher eignen sich Buddha-Bowls auch perfekt zum Mitnehmen!



Vegane Buddha-Bowl mit Erdnusssauce


Zutaten (2 Portionen)

· 140g Hirse

· 250 Tofu (entspricht etwa 2 Päckchen)

· 2 Zucchini

· 1 Karotte

· Olivenöl, Kokosöl

· 1 Knoblauchzehe

· Salz, Pfeffer, Chilipulver

· 1 EL Erdnussmus (nicht Erdnussbutter!, reines Erdnussmus enthält nur Erdnüsse!)

· Sojasoße

· Wasser

· 1 EL geschrotete Leinsamen


Zubereitung


Die Hirse in ein Sieb geben und mit fließendem Wasser erst heiß und dann kalt abspülen. Einen gut beschichteten Topf erhitzen, die Hirse hineingeben und unter Rühren etwas anrösten bis sie trocken ist. Dann mit der doppelten Menge Wasser (280ml) aufgießen und aufkochen lassen. Hitze reduzieren, einen Deckel darauf geben und sanft köcheln lassen bis sie das Wasser aufgesogen hat. Ich empfehle, sie dann noch ein paar Minuten ziehen zu lassen.

Die Knoblauchzehe schälen und mit einer Knoblauchpresse zerdrücken. Olivenöl in eine gut beschichtete Pfanne geben und den Knoblauch darin wärmen. Den Tofu würfelig schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben – diesen von beiden Seiten goldgelb anbraten.

In der Zwischenzeit die Zucchini waschen & die Karotte schälen. Das Gemüse mit einer Gemüsereibe zerkleinern und zum Tofu in die Pfanne geben. nach kurzem Anrösten etwas salzen, abdecken und bei mittlerer Hitze garen. Bei Bedarf kann ein Schluck Wasser dazu gegeben werden, damit es nicht zu trocken wird. Kurz bevor das Gemüse gar ist, 1 EL Kokosöl & etwas Chilipulver hinzugeben, alles mit Salz & Pfeffer abschmecken.


Für die Erdnusssoße 1EL Erdnussmus, 1 TL Sojasoße und etwas Wasser in eine kleine Schüssel geben und gut verrühren. Immer wieder Wasser in sehr kleinen Mengen zugeben bis die Soße schön sämig ist.


Eine Schüssel bereitstellen, die Hirse und die Tofu-Gemüsepfanne hineingeben und alles mit Erdnusssoße beträufeln. Am Ende die Leinsamen darüber streuen.





Mahlzeit &





Bildquelle Buddha: pixabay

Tel. +43 681/844 77 994

Copyright  2020 by Cornelia Führer. All rights reserved.