Tel. +43 681/844 77 994

Copyright  2020 by Cornelia Führer. All rights reserved.

 

Matcha Bliss Balls - gesunder Snack

Aktualisiert: 27. Juni 2019


Vielleicht kennst du das Gefühl: du sitzt seit ein paar Stunden in der Arbeit und merkst richtig, wie die Konzentration nachlässt und dein Energielevel abfällt? Es ist noch zu früh zum Mittagessen, aber irgendwie wäre ein kleiner Energieschuss schon etwas Feines? Etwas Süßes wäre jetzt natürlich sehr praktisch. Aber vielleicht möchtest du dich gesünder ernähren und auf Schokolade oder Zucker verzichten?


Für diese Fälle sind sogenannte "Bliss Balls" der perfekte Snack! „Bliss Balls“ bedeutet übersetzt in etwa „Kugeln der Seligkeit“ & sie sind wirklich wahre Seelenschmeichler!

Sie sind einfach zuzubereiten, sehr schnell gemacht, brauchen nur wenige Zutaten und halten sich auch ein paar Tage im Kühlschrank frisch. Noch dazu sind sie sehr wandelbar, so ist für jeden Geschmack etwas dabei. In einem Glas oder einer Tupperdose lassen sich die kleinen Kugeln außerdem leicht mitnehmen und eignen sich auch für Kinder als süßer Snack für Zwischendurch.


Bei meinen "Bliss Balls" habe ich mich für Matcha Grüntee als Spezialzutat entscheiden. Matcha ist nichts anderes als getrockneter und zu Pulver gemahlener Grüntee. Dieser enthält Koffein, was den Energiehaushalt ankurbelt und dich wieder wach macht.

Zusätzlich enthält er Polyphenole, Theophyllin, Chlorophyll und eine Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen. Auch die krebshemmende Wirkung und der hohe Gehalt an Antioxidantien wird im Grüntee immer wieder angepriesen.


Die Süße und haftende Konsistenz erhalten die "Bliss Balls" aus Datteln. Da die ganze Frucht verarbeitet wird, enthalten sie natürlich auch Ballaststoffe und eine Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen, allen voran Kalium, Magnesium und Kalzium, jedoch auch Eisen und Zink. Außerdem stecken die Vitamin A, C, D, E, K und B-Vitamine drin.

Ich verwende für meine Bliss Balls Medjool Datteln, das ist eine besonders große Sorte, die sich durch ihre weiche Konsistenz und ihren karamellartigen Geschmack auszeichnet.

Natürlich funktionieren aber auch herkömmliche Datteln ohne Probleme. Sollten diese etwas trocken sein, empfiehlt es sich, sie vor der Zubereitung etwa eine Stunde in Wasser einzuweichen. Bei Medjool Datteln ist das nicht notwendig.


Mandeln und Walnüsse sorgen für die Versorgung mit ungesättigten Fetten (gut für’s Gehirn) und ausreichend Proteine, damit der Blutzucker nach dem Verzehr der Bliss Balls nicht gleich wieder in den Keller stürzt. Natürlich stecken auch in Nüssen fettlösliche Vitamine und eine Reihe von Mineralstoffen.


Ich liebe Vanille, daher kommt sie bei mir überall hinein, jedoch kannst du auch andere Gewürze verwenden, die dir zusagen, wie beispielsweise Zimt oder Orangenschale, oder deine "Bliss Balls" ganz ohne Gewürze lassen.

Wer keinen Matcha Grüntee verwenden möchte oder die Bliss Balls kindgerecht zubereiten will, kann diese stattdessen auch in Kakao oder Kokosraspeln wälzen!


Du siehst also, dem Rezept sind keine Grenzen gesetzt! Du kannst immer wieder neue Zutaten ausprobieren, beispielsweise andere Nüsse, Gewürze oder auch Zitronen und Orangenschale (natürlich bio!).

Zubereitung der Bliss Balls

Zutaten (für ca. 10 Bällchen)

- 150g Datteln (Medjool, entsteint)

- 80g Mandeln

- 50 g Walnüsse

- ½ TL Vanillepulver

- Matchapulver (Grünteepulver)

Wer einen Foodprozessor oder eine starke Küchenmaschine hat, kann die Zutaten alle zusammen hineingeben und solange mixen, bis eine zusammenhängende Masse entsteht.

Wer mir einem herkömmlichen Mixer arbeitet, sollte zuerst die Walnüsse und Mandeln fein zerkleinern und dann erst die Datteln und Gewürze dazugeben, bis eine klebrige Masse entsteht.



Aus dieser Masse kleine Portionen entnehmen und Bällchen daraus formen (der Teig reicht für etwa 10 Bällchen in „Raffaello-Größe“). Natürlich kann man sie auch kleiner oder größer machen. Es sei jedoch zu beachten, dass sie sehr sättigend sind - sehr große Kugeln sind daher nicht zu empfehlen.

Danach die Bällchen auf einem Teller in etwas Matchapulver wälzen bis sie rundum schön bedeckt sind. Genauso funktioniert es auch mit Kakao oder Kokosraspeln.

Anmerkung: bei der Verwendung von Matcha Grüntee werden die Bällchen nach kurzer Zeit sehr dunkel und die hellgrüne Farbe verschwindet, das ist ganz normal. Der Geschmack bleibt aber der gleiche.



Viel Spaß beim Ausprobieren und Variieren!

Gutes Genießen,

Conny