Tel. +43 681/844 77 994

Copyright  2020 by Cornelia Führer. All rights reserved.

 

Hirse-Kokos-Porridge auf warmen Beeren

Es müssen nicht immer Haferflocken sein ... auch, wenn ich ein großer Fan davon bin. Ab und zu empfiehlt es sich doch etwas Abwechslung auf den Frühstückstisch zu bringen (was bei mir dann bedeuten würde: eine andere Art von Porridge ;-) ).


Hirse ist eine großartige Alternative, wenn man auf der Suche nach einer etwas bissfesteren Konsistenz ist und den leicht nussigen Geschmack gerne mag. Hirse enthält pro 100g ganze 10g Proteine (alle 8 unentbehrlichen Aminosäuren), außerdem ist sie ein toller Eisenlieferant! Durch das enthaltene Vitamin C in den Beeren wird das Eisen aus der Hirse besser aufgenommen - also eine win-win-Situation!

Wenn du mehr über die Inhaltsstoffe & die Vorteile von Hirse nachlesen möchtest, empfehle ich dir folgenden Artikel aus meinem Archiv: Hübsch mit Hirse.


Der einzige "Nachteil" der Hirse ist, dass sie vor der Zubereitung gewaschen werden muss, um den Staub zu entfernen. Sie muss auch etwas länger köcheln als Haferflocken, diese werden ja bereits in wenigen Minuten weich.

Wer sich aber etwa 20 Minuten Zeit für das Köcheln der Hirse nehmen kann, der darf sich über ein super leckeres Rezept freuen.


Variante für Eilige: die Hirse bereits am Vortag mit Wasser kochen und dann nur noch die gewünschte Menge in Kokosmilch erwärmen ;-)



Rezept Hirse-Kokos-Porridge auf warmen Beeren


Zutaten (2 Portionen)

  • 120g Hirse

  • 1 Apfel

  • etwa 300ml Kokosdrink*

  • 1/2 TL echtes Vanillepulver

  • ca. 150g Tiefkühlbeeren (Beerenmischung) oder frische Beeren, wenn zur Hand

  • 2 TL Mohn

  • 1 EL Walnüsse

  • 1 EL Chiasamen

* meinen Kokosdrink habe ich mit And.Soy selbst gemacht (dort bekommt ihr mit dem Code EATWHATFEELSGOOD außerdem ein Goodie zu eurer Bestellung)/Werbung.


Die Hirse in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gut abspülen. Einen beschichteten Topf erhitzen und die gewaschene Hirse darin etwas trocken rösten, dann mit 240ml des Kokosdrinks (doppelte Menge der verwendeten Hirse) aufgießen und aufkochen. Das Vanillepulver hinzufügen. Den Apfel entkernen, würfelig schneiden und zur Hirse geben. Alles bei geringer Hitze weiter dünsten & gelegentlich mehr Kokosdrink dazugeben, sonst saugt die Hirse die Flüssigkeit komplett auf. Die Hirse soll weich gekocht (etwas bissfest) sein, dann kann nach Belieben Kokosdrink hinzugegeben werden bis die gewünscht Konsistenz erreicht ist. Bei mir waren es gesamt etwa 300ml. Am Ende die Hitze ausschalten, 1 EL Chiasamen hinzufügen und kurz abgedeckt ziehen lassen.


In der Zwischenzeit die Tiefkühlbeeren erhitzen oder - bei der Verwendung frischer Beeren - diese ebenso in einem Topf erwärmen.


Die Hirse in eine Schüssel geben, die warmen Beeren darüber gießen und alles mit Mohn und Walnüssen bestreuen.



Dieser Porridge ist ein toller Eisenlieferant & steckt, dank der Chiasamen und Walnüsse, auch voller hochwertiger Omega 3-Fettsäuren.


Die Traditionelle Chinesische Medizin wendet Hirse gerne bei Feuchtigkeitsproblematik an - wer ein schwaches Bindegewebe, oft verschwollene Augen oder weichen Stuhl hat, häufig verschleimt oder sehr träge ist, dem sei es geraten einmal Hirse zu versuchen!


Viel Spaß beim Ausprobieren, es lohnt sich!


Eure

Cornelia