Herbstlicher Yin-Porridge


Der Herbst ist die Zeit des Metallelements und somit von Lunge und Dickdarm. Es herrscht nun die Zeit des kleinen Yin, eine Zeit, um wieder mehr zu rasten und die Energie zu bewahren, bevor es dann in das große Yin des Winters mündet.

Haferflocken, Birne und Mandeln haben einen speziellen Bezug zur Lunge. Dieser Brei stützt die Mitte und das Lungen-Yin, wirkt befeuchtend bei Trockenheit der Haut und Schleimhäute (v.a. Lunge), trockenem Hals, trockenem Husten und trockener Verstopfung. Besonders jetzt, da wieder mit dem Heizen begonnen wird, leiden viele unter trockener Haut und Schleimhäuten.

Achtung geboten ist hingegen bei Durchfallneigung, starken Kältegefühlen und Erkältung.


Zutaten (für 2 Personen)

10 EL Haferflocken (grob oder fein)

1 Birne

10 Mandeln

etwas Wasser und Reismilch

1 Prise Vanillepulver

Zubereitung

Die Haferflocken in einem beschichteten Topf ohne Fett bei ständigem Rühren leicht anrösten bis sie duften. Die klein geschnittene Birne dazugeben und mit Wasser aufgießen, sodass die Mischung gerade bedeckt ist. Alles kurz aufkochen lassen, Hitze reduzieren und zugedeckt ganz leicht köcheln lassen bis ein cremiger Brei entsteht, dabei immer wieder etwas Reismilch (oder auch andere pflanzliche Milch) zugeben, bis die gewünschte Konsistenz entsteht.

Etwas Vanillepulver unterrühren.

In der Zwischenzeit die Mandeln mit der flachen Seite eines Messers zerdrücken, um Stückchen zu erhalten.

Den Brei anrichten, mit Mandeln bestreuen und genießen!

Haferflocken bauen das Qi der Mitte auf, sind thermisch neutral bis warm, gehören zum süßen Geschmack. westlich gesehen können sie dabei unterstützen das Cholesterin zu senken und den Blutzucker zu stabilisieren, sie enthalten u.a. Eisen.

Mandeln haben einen Bezug zur Lunge, sie gehören zum süßen Geschmack und ihre Temperatur ist neutral. Sie befeuchten etwas die Lunge und wirken unterstützend bei Husten. Westlich enthalten sie Eiweiß, gute Fette, Eisen, Kalzium und Riboflavin.

Die Birne wirkt etwas kühl und befeuchtend, unterstützt somit die Lunge und nährt die Säfte. Roh wirkt sie stark kühlend, mitgekocht nährt sie jedoch das Yin. Sie enthält u.a. Kalzium, Magnesium, Kalium, sowie B-Vitamine, Vitamin A und Vitamin C.

Vanille harmonisiert und wirkt ausgleichend, optional kann eine Prise Zimt kann mehr Wärme zuführen, die leichte Schärfe passt auch hervorragend in den Herbst.


Tel. +43 681/844 77 994

Copyright  2020 by Cornelia Führer. All rights reserved.