Tel. +43 681/844 77 994

Copyright  2020 by Cornelia Führer. All rights reserved.

 

Buchrezension "Vegan in anderen Umständen"

Aktualisiert: 27. Juni 2019


Kurz vorweg:

Ich habe dieses Buch nicht aus privaten Gründen gelesen und rezensiert, sondern aus rein fachlichem Interesse. Von allerlei Beglückwünschungen oder Nachfragen in Sachen Nachwuchs bitte ich daher abzusehen ;-)!

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Carmen Hercegfi, die so nett war, mir ein Exemplar ihres ersten Buches zur Verfügung zu stellen.

Unter https://www.vegane-familien.de/buch/ gibt Carmen selbst einen kurzen Einblick in das detailliert Inhaltsverzeichnis und das Buch selbst.

Überblick über das Buch:


Hardcover, 288 Seiten, bunt

Autorinnen: Carmen Hercegfi, Sarah Gebhart

erschienen Okt. 2017, Grüner Sinn Verlag

Das Buch gliedert sich wie folgt:

  • Einleitung

  • Gesund Essen

  • Gesund Leben

  • Rezeptteil

  • Anhang

Power in Pink – schon alleine optisch ist das Buch wie für Frauen gemacht, es präsentiert sich in einem tollen pinken Cover im praktischen Format. Ich denke, aufgrund der Farbe ist es gar nicht möglich dieses Buch zu verlegen, es springt immer sofort ins Auge, wenn man es benötigt :-).

Die vegane Ernährung stellt, nach wie vor, einen Streitpunkt dar: während weltweit Ernährungsgesellschaften (u.a. die Academy of Nutrition and Dietetics, die British Dietetic Association (BDA), die Canadian Paediatric Society, Australian Dietary Guidelines etc.) eine vegane Ernährung in allen Lebensphasen als gut durchführbar und gesundheitsfördernd einstufen, raten die DGE und die ÖGE (https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/dge-position/vegane-ernaehrung/) nach wie vor von einer veganen Ernährung in „kritischen“ Lebensphasen, wie Schwangerschaft, Stillzeit und Kindheit, ab. Wenn diese dennoch durchgeführt werden möchte, so sollte diese Ernährungsform gut geplant und, im Idealfall, von einer Fachperson (ErnährungswissenschafterIn, DiätologIn, ErnährungsberaterIn) begleitet sein.

Dies führt natürlich bei vielen Müttern zur Verunsicherung und der Angst, dass sie selbst und das Kind möglicherweise nicht ausreichend versorgt sein könnten. In diesen Phasen ist übersichtliche, informative und hilfreiche Fachliteratur gefragt, die zum einen ausreichende Informationen beinhaltet, um die kritischen Punkte der Nährstoffzufuhr aufzuarbeiten, zum anderen aber auch die Angst nimmt, berät und unterstützt.

Genau an diesem Punkt kommt Carmens Buch ins Spiel.

Auf 288 Seiten geballter Infopower setzen sich Carmen Hercegfi (ganzheitliche Ernährungsberaterin) und Sarah Gebhart (Oecotrophologin und Kinderkrankenschwester) mit eben diesen Themen auseinander:

  • welche Nährstoffe sind in der Schwangerschaft und Stillzeit wichtig und warum?

  • wie hoch ist der Bedarf und wie kann ich ihn alltagstauglich decken?

  • welche Blutwerte sollte ich im Auge behalten?

  • muss ich supplementieren und, wenn ja, was und wie viel?

  • praktische Tipps bei Gelüsten und Schwangerschafts“wehwehchen“

  • Geburt, Versorgung im Krankenhaus, Tipps für die Stillzeit

Noch dazu beinhaltet das Buch eine Reihe von Fachmeinungen, Statements und Erfahrungsberichten rund um die vegane Schwangerschaft und Stillzeit.

Ganz besonders gefällt mir jedoch der zweite Abschnitt des Buches: ganze 170 Seiten nahrhafte, optimal zugeschnittene und einfache Rezepte!

Wer ein Fan der unkomplizierten Küche mit wenigen Zutaten ist, kommt hier voll auf seine Kosten. Die Rezepte können 1:1 nachgekocht werden, regen aber auch zu Eigenkreationen an. Besonders toll ist hier die große Auswahl an veganen Dressings, Pestos und Dips – so werden bereits bekannte Gerichte oder Salate ganz neu interpretiert und es wird nie langweilig im Speiseplan.

Unter jedem Rezept werden kurz die Zubereitungszeit und etwaige Zusatzinfos, wie „sojafrei“, „Nährstoffbombe“, „milchfördernd“ oder „einfrierbar“, angegeben. Noch dazu werden die wichtigsten Nährstoffe des Rezepts angeführt – so verschafft man sich beim Durchblättern schnell einen Überblick, wenn man nach etwas Bestimmtem sucht (Proteine, DHA, Eisen...?).

Nur für (vegane) Schwangere?

Zwar tragen viele Rezepte liebevoll gewählte Namen, wie „Brust“chetta, Langer-Tag-Frühstück oder Schwangere Auberginen, jedoch sind sie alles andere als ausschließlich für vegane Schwangere oder stillende Mütter geeignet. Natürlich wird auf spezielle Nährstoffe besonders wert gelegt, die Rezepte eignen sich jedoch prinzipiell für jede/n (ob Mann oder Frau), der/die Wert auf eine ausgewogene Ernährung legt - ob vegan oder nicht! Dann können Papa, Großeltern und Besuch gleich mitessen (bzw. für die Mama mitkochen ;-) )! Die Rezepte stecken voller hochwertiger Inhaltsstoffe, sind bekömmlich und einfach zuzubereiten.

Das Buch liest sich sehr kurzweilig und bietet eine Balance zwischen Informationsvermittlung, Nachschlagewerk und vielen, liebevoll gewählten, persönlichen Erfahrungsberichten, was es zur guten „Freundin“ (gekleidet in Pink) jeder werdenden Mama macht.

Danke nochmals an Carmen für ihr Engagement und ihre harte Arbeit für dieses Buch!

Mehr zu Carmens Arbeit und ihren Büchern findest du unter https://www.vegane-familien.de.


Das Buch erwerben: *

(* Afiliate-Info: der Link zum Buch ist ein Afiliate-Link. Durch Klick auf den Link und Kauf des Buches unterstützt du mit einem kleinen Beitrag meine Arbeit. Der Preis bleibt für dich natürlich derselbe.)